»THE ROLE OF THE MODEL«

Elina Brotherus

Freitag, 10. Februar 2017, 18 Uhr
Ort: Fotografie Forum Frankfurt
Eintritt: 5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt

 
Elina Brotherus

Foto: Vestiare 2, aus der Serie Les Femmes de la Maison Carré,
2015 © Elina Brotherus

mydog

Foto: My dog is cuter than your ugly baby, aus der Serie Carpe Fucking Diem,
2013 © Elina Brotherus

salle

Foto: Salle à manger, aus der Serie Les Femmes de la Maison Carré,
2015 © Elina Brotherus

Die finnische Fotografin und Videokünstlerin Elina Brotherus (*1972) erforscht in ihren Arbeiten die emotionale Landschaft, die Gefühle des Einzelnen. Unter Verwendung einer bewusst strukturierten Bildsprache arbeitet sie mit Selbstporträts und mit Ereignissen ihres Lebens. Bereits in ihren frühen Arbeiten inszeniert sich die Porträtfotografin als Modell selbst.

»Es ist ein seltsames Gefühl, diese Arbeiten wieder zu entdecken und diese junge Person zu betrachten, die ich selbst zu sein scheine. Mein heutiges Leben war für die junge Elina unbekannt. Was ist passiert, was hat sich verändert?«

Brotherus stellt Bilder aus verschiedenen Zeiten zum Vergleich gegenüber, reflektiert das Alter und hinterfragt, wer wir in einem bestimmten Moment sind. An diesem Abend wird Elina Brotherus einige ihrer Arbeiten, die seit 1996 entstanden sind, präsentieren und über die Rolle des Modells sprechen.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Elina Brotherus (*1972 in Helsinki, Finnland) arbeitet mit Fotografie, Video und Film. Ihr Werk bewegt sich zwischen autobiographischen und kunsthistorischen Ansätzen. Es wurde in Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit gezeigt, unter anderem in der Galerie Fotohof in Salzburg (2016), der Yancey Richardson Gallery in New York City (2015), im Museum of Contemporary Photography in Chicago, im Fotografie Forum Frankfurt (2014), bei der Biennale Le Mois de la Photo à Montréal und in The Photographers’ Gallery in London (2013).

Elina Brotherus wurde für den Prix Elysée 2017 des Musée de l'Elysée in Lausanne nominiert. Ausgezeichnet wurde sie mit dem Finnish State Prize for Photography 2008, dem französischen Prix Niépce 2005, dem Scandinavian Carnegie Art Award’s Young Artist’s Stipendium 2003 und 2001 mit dem Prix Mosaïque des Centre National de l'Audiovisuel, Luxemburg.

Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Kunst- und Fotobänden veröffentlicht und besprochen. Im November 2015 erschien ihre neue Monografie Carpe Fucking Diem (Kehrer Verlag). Weitere Monografien sind 12 ans après (Sémiosquare, 2015), Artist and her Model (Le Caillou bleu, 2012), Études d'après modèle, danseurs (Les éditions Textuel, 2007), The New Painting (Next Level, 2005) and Decisive Days (Kustannus Pohjoinen, 2002).

ELINA BROTHERUS (Website)