From the Soul
to Thank You

Davide Monteleone

Samstag, 6. September 2014, 18 Uhr
Ort: Fotografie Forum Frankfurt
Eintritt: 5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt

 
Davide Monteleone

Davide Monteleone, Foto: © Lorenzo Poli

Der mehrmalige World Press Photo Award Gewinner und Fotojournalist Davide Monteleone lebt seit 2003 zwischen Italien und Russland. In dieser Zeit beginnt er, neben den fortlaufenden fotojournalistischen Aufträgen, seine eigenen Langzeitprojekte in den Grenzregionen der ehemaligen Sowjetunion und ihrer Teilrepubliken zu verwirklichen. Für sein erstes Buch Dusha, Russian Soul (2007) reiste er zwischen 2001 und 2007 durch die ehemalige Sowjetunion, um sich auf die Suche nach dem Stereotyp der »russischen Seele« zu begeben. Zwischen 2007 und 2011 bereiste Monteleone sämtliche Kaukasusrepubliken zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer und dokumentiert in den zerstörten Städten und Dörfern die Folgen der beiden Tschetschenienkriege (1994–1996 und 1999–2000). Aus dieser Dokumentation entstand sein zweites Buch Red Thistle (2012). Im Februar diesen Jahres reiste Davide Monteleone nach Kiew und dokumentierte die wachsenden Proteste auf dem Maidan Nesaleschnosti (Platz der Unabhängigkeit), die sich im Zuge des von der ukrainischen Regierung unter Präsident Viktor Janukowitsch nicht unterzeichneten Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union entwickelten. An diesem Abend wird Davide Monteleone eine Auswahl aus über zehn Jahren seines außergewöhnlichen dokumentarischen Schaffens präsentieren und dabei speziell auf seine Vorgehensweise und praktischen Erfahrungen eingehen.

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Davide Monteleone (*1974) begann seine Karriere als Fotograf im Jahr 2000 als bei der Agentur Contrasto. Im folgenden Jahr zog er als Korrespondent nach Moskau. Diese Entscheidung bestimmte seine darauffolgende Karriere. Er begann regelmäßig für führende nationale und internationale Magazine und Zeitschriften wie D, Io Donna, l’Espresso, The New York Times, Time, Stern und The New Yorker, zu arbeiten. Seit 2003 lebt Monteleone zwischen Italien und Russland, wo er persönlichen Langzeitprojekten nachgeht und weiter an seinen Editorials arbeitet. 2007 veröffentlichte er sein erstes Buch Dusha, Russian Soul, gefolgt von La Linea Inesistente (2009) und Red Thistle (2012) und Spasibo (2013). Seine Projekte brachten ihm eine Vielzahl von Preisen ein, beispielsweise den 4. Carmignac Gestion Preis für Fotojournalismus (2012), drei World Press Photo Prämierungen (2011, 2009 und 2007) und Stipendien wie Aftermath (2010) und den European Publishers Award (2011). In den letzten Jahren war Monteleone an Projekten für international führende Zeitschriften, Stiftungen und Kulturinstitutionen, beteiligt. In den letzten Jahren hat er Projekte für führende internationale Zeitschriften, Stiftungen und Kulturinstitutionen verwirklicht, Ausstellungen geplant und ist Lehraufträgen nachgegangen. Seit 2011 ist Davide Monteleone Mitglied der Agentur VII Photo. Er lebt und arbeitet in Rom und Moskau.

»Obwohl ich ursprünglich aus dem Bereich der Dokumentarfotografie komme, verfolge ich nicht nur das Ziel, zu informieren, sondern auch, Bilder zu schaffen, die eine Idee interpretieren. Ich möchte, dass der Gegenstand meiner Nachforschungen die Neugier meines Publikums erweckt und dieses beginnt, sich Fragen darüber zu stellen.«

www.davidemonteleone.com